Görsbacher Karnevalisten übernehmen das Zepter

Das Wetter am Samstagmorgen ließ schon das Schlimmste befürchten. Doch als sich der Zug der Görsbacher Narren in Bewegung setzte, lugte sogar kurz die Sonne hinter den dunklen Regenwolken hervor und es blieb trocken. Pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr eröffnete der obligatorische Kanonenschuss von Kanonier Hansi Luszek die traditionelle Schlüsselübergabe vor dem Gemeindehaus in Görsbach. Bürgermeisterin Angela Simmen übergab vertrauensvoll und mit einem guten Gefühl symbolisch das Zepter in die Hände der Präsidentin des Görsbacher Karnevalvereins, Mandy Henning. Diese nutze dann sogleich die Gelegenheit, die aktuellen Prinzenpaare des GKV zu verkünden. Mit Prinz René II. und Prinzessin Janine I. starten die Görsbacher Narren in ihre 69. Kampagne. Die kleinen Karnevalisten werden in diesem Jahr von Prinz Moritz I. und Prinzessin Johanna I. angeführt. Bei Fettbrot und Pfannkuchen aus der Bäckerei Sievert schunkelten die Görsbacher Narren und ihr Publikum, welches zahlreich erschienen war, zu bekannten Karnevalsliedern. Für feuchtfröhliche Stimmung sorgte der Ausschank von flüssigen Leckereien durch Kerstin Tischer-Hoang und ihrem Team der „Kulturscheune“ Görsbach. Damit niemand hungrig nach Hause gehen musste, sorgte Steffen Schulze mit seiner Gulaschkanone für volle Mägen und gänzliche Zufriedenheit bei den Anwesenden. Nach dem bunten Treiben vor dem Gemeindehaus ging es für die Görsbacher Narren dann auch schon weiter nach Wallhausen und damit zum ersten Umzug der neuen Session. Wer die Görsbacher Narren wieder in Aktion erleben möchte, sollte sich bereits den 8. Dezember vormerken. Dann startet der Kartenvorverkauf in der Kulturscheune Görsbach für die Veranstaltungen des GKV.

Text: Dorit Steinecke